Erinnerung, Versöhnung

Mahnmal Zwangsarbeiter

Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden in Ettlingen über 3 000 Menschen aus 13 Nationen, darunter 800 Frauen, zur Arbeit gezwungen. Kriegsgefangene und Personen aus dem Ausland wurden somit zu Zwangsarbeitenden für die deutsche Kriegsproduktion. Die meisten kamen aus Frankreich und aus der Sowjetunion. Sie arbeiteten in der Land- und Forstwirtschaft, in Handel- und Handwerk, …

Mahnmal Zwangsarbeiter Weiterlesen »

Projekt “Demokratie leben”

ZWANGSARBEITER IN ETTLINGEN IM DRITTEN REICH Foto: Das Projektteam „Zwangsarbeiter in Ettlingen“ Andreas Schulz: „Mitten im Alltag waren 3.000 Menschen“ „Im Jahr 2000 richtete die Bundesregierung die Stiftung – Erinnerung, Verantwortung und Zukunft – ein, die das Ziel hat ehemalige NS-Zwangsarbeiter finanziell zu entschädigen“, so Andreas Schulz, Fachreferent der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg im …

Projekt “Demokratie leben” Weiterlesen »

Minderjährige Gefangene aus Gatschina

ВИЗИТ ГАТЧИНСКИХ ПЕНСИОНЕРОВ В ГЕРМАНСКИЙ ГОРОД-ПОБРАТИМ С 7 по 12 ноября в рамках проекта «Встреча с  малолетними узниками» при поддержке Германского благотворительного фонда EVZ «Память, ответственность и будущее» курсисты Войсковицкой ШТВ посетили  немецкий город  Эттлинген – побратим Гатчины. Группа состояла из пяти человек: трёх малолетних узников – Виктора Григорьевича Зозули, Климента Казимировича Левартовича, Галины Григорьевны Сергеевой и …

Minderjährige Gefangene aus Gatschina Weiterlesen »

Zeitzeugen der Leningrader Blockade in Ettlingen

Sie haben Schreckliches erlebt. Als Kinder haben sie in die Abgründe der Menschheit geblickt, und dennoch zeigen die Gesichter der vier Zeitzeugen der Leningrader Blockade eine Vorfreude auf die vier Besuchstage in Ettlingen und Baden-Baden. Zum Teil sind sie das erste Mal in Deutschland wie der Vorsitzende des Vereins LeningraderBlockade, Alexander Wachter, der heute in Gatschina lebt. Er erinnere sich noch gut …

Zeitzeugen der Leningrader Blockade in Ettlingen Weiterlesen »