Jelena Kiseljowa zu Gast in Ettlingen

Neue Ausstellung im Seniorenzentrum Ettlingen

Kleine Bilder übermitteln Infos

Die russische Künstlerin Jelena Kisseljowa stellt Exlibris her

Da sitzt eine Katze galant auf einem Schemel und telefoniert. Auf dem Kopf trägt sie einen Doktorhut, und in der Pfote hält sie eine Brille. Um alle Details der filigranen Radierung genau zu betrachten, muss man nahe herantreten. Sehr kleinformatig sind die Bilder der russischen Künstlerin Jelena Kisseljowa, die bis zum 13. Dezember im Seniorenzentrum Ettlingen aus-gestellt sind. Nicht ohne Grund: Bei den Werken handelt es sich um „Exlibris“. Das sind kleine Blättchen, die auf die Innenseiten ‚ von Bucheinbänden geklebt werden und auf den Besitzer des Buches hinweisen. Neben der Ausdrucksweise des Künstlers schwingt in den Exlibris deshalb auch immer die persönliche Note des Besitzers mit, der ehe Bilder in Auftrag gibt, und meistens die Motive dafür auswählt, die er seinem persönlichen Umfeld entnimmt.

So ist nicht schwer zu erraten, dass der Auftraggeber des „Professor Katers“ ein Katzenbesitzer ist. „Sie ist klug wie ein Professor“, charakterisiert er sein Haustier. Diesen Charakterzug setzte nun Kisseljowa in ihrer Radierung bildnerisch in Szene. Auf diese Weise dienen die Exlibris auch zum Übermitteln von Informationen zwischen Buchbesitzer und Betrachter: Kunst als Kommunikationsmittel.

„Kisseljowa hofft, dass Kunst uns alle vereinigen kann, und hilft, uns besser zu verstehen“, übermittelte Meike Simonis, die die Ausstellung initiiert hat, die Worte der Künstlerin. Die Ausstellung bietet auch die Möglichkeit, die Exlibris zu erwerben, oder ein Exlibris nach eigenen Vorstellungen individuell anfertigen zu lassen. Ein Teil der Einnahmen kommen dabei einer Kinderklinik bei Gatschina, der russischen Partnerstadt Ettlingens, zugute.

Wer seine Exlibris bei der Künstlerin persönlich in Auftrag geben will, oder das Gespräch mit ihr sucht, hat dazu wieder am Freitag, 22. November, Gelegenheit. Von 14 bis 18 Uhr wird Jelena Kisselowa in der Cafeteria des Seniorenzentrums anwesend sein. Die Wechselausstellungen in der Cafeteria haben bereits Tradition: „ Wir wollen einerseits unseren Besuchern Kunst und Abwechslung präsentieren, und andererseits den Künstlern eine Plattform für Ausstellungen geben“, erklärte Ernst Koch vom Seniorenzentrum.

Quelle:BNN,29.10.2002