Apex-Gymnasiasten im Eichendorff zu Gast

Apex-Gymnasiasten im Eichendorff zu Gast

 „Die Politik unseres Landes schließt momentan leider viele Türen, sodass es für uns extrem wichtig ist, dass wir die Türen offen halten und unsere Jugendlichen zusammenbringen“, betont der russische Deutschlehrer De­nis Rochev in seiner Rede auf dem deutsch-russischen Empfang am Ei­ chendorff-Gymnasium in Ettlingen.

Die Elternbeiratsvorsitzende Gabriele Umbach-Kuhnke und Schulleiterin Andrea Meßmer hatten die Schülergruppe des Apex-Gymnasiums in Gatschina zusammen mit ihren Lehrern anlässlich ihres Besuches in Baden-Württemberg zu einem Treffen im Coffee-Shop des Gymnasiums eingeladen. „Wenn Freunde, die weiter weg wohnen, in der Gegend sind, dann dürfen sie gerne zu Besuch kommen“, beschreibt Umbach-Kuhnke das Verhältnis zur russischen Gastschule. Grund dafür sei­en die tollen Erfahrungen, die ihre Tochter Kim im vergangenen Jahr beim Austausch mit Russland gemacht hat. Trotz heißer Temperaturen hatten Schüler und Lehrer des Eichendorff-Gymnasiums ein kleines, kurzweiliges Programm zusammengestellt. Die beiden Neuntklässlerinnen Kim Umbach und Valeria Eschkov begrüßten die Gäste zweisprachig und moderierten zunächst die 5 Zehntklässlerin Lisa Huber gemeinsam mit ihrem Lehrer Markus Kapp an, die gemeinsam den schuleigenen „EG-Song“ präsentierten. Anschließend stellten die russischen Schüler des Apex-Gymnasiums ihre bisherige Reiseroute und Erlebnisse auf Deutsch vor.

Gerhard Laier von der deutsch-russischen Gesellschaft hat die Gruppe in Ettlingen begleitet und freut sich, dass der Kontakt mit dem Eichendorff-Gymnasium so gut funktioniert: „Die Quali­tät des deutsch-russischen Austauschs steigt und fällt natürlich mit dem Engagement aller Beteiligten.“

BNN Mitarbeiterin Jessica Hauth

Powered By EmbedPress