Sportler aus Gatschina in Ettlingen

Sportler aus Gatschina begeistert vom Aufenthalt in Ettlingen

Eine Gruppe von 27 SportlerInnen und 7 BetreuerInnen der Sportschule aus Gatschina durften vom 13. bis 20. Juli aus Anlass des Ettlinger Kinder- und Jugendsportmeeting zum ersten Mal Gast in der Partnerstadt sein.

Eingeladen hatte die Stadt Ettlingen und die Deutsch-Russische Gesellschaft.

Das Sportkomitee Gatschina entschied aus Kostengründen kurzfristig, dass die Gruppe mit einem öffentlichen, kostengünstigeren Bus die 2.300 km lange Fahrt von St. Petersburg nach Karlsruhe antreten sollte. Verständlich, wenn man bedenkt, dass die Reisekosten pro Mitglied ungefähr dem Monatsgehalt eines Lehrers in Russland entsprechen.

Nach über 50-stündiger Busfahrt wurden die Gäste um 19 Uhr am Karlsruher Busbahnhof von der DRG begrüßt und anschließend im Jugendzentrum Specht zu einem Imbiss einladen.Ein Teil der Gruppe verbrachte die erste Nacht in zwei Ettlinger Hotels, die übrigen 12 konnten privat untergebracht werden.

Donnerstag, 9 Uhr traf sich die Gruppe, um bei einem kulturhistorischen Spaziergang durch Ettlingen die Innenstadt kennen zu lernen. Olga, Germanistikstudentin aus Moskau, führte bereits am 29.05 die Mitglieder des Akademischen Chores  aus Moskau-Ivanteevka durch unsere Stadt. Nach dem Rundgang hatten  die Jugendlichen Freizeit bis zum gemeinsamen Essen im Jugendzentrum Specht.

Der nächste Höhepunkt des Besuchsprogramms war um 17 Uhr beim GATE (Großer Abenteuerturm Ettlingen). Frau Süß und Frau Schwald vom Kulturamt betreuten die Jugendlichen aus Gatschina, die großen Spaß und Freude an den Übungen hatte.

Mit von der Partie waren Schüler der Wilhelm-Röpke-Schule Ettlingen, die sowohl die deutsche als auch russische Sprache perfekt beherrschen.  Sie waren an sämtlichen Tagen anwesend und konnten den Gästen bei allen Fragen und Wünschen hilfreich zur Seite stehen.

Mit der Unterstützung unserer Mitglieder, Frau Hinse und Dr. Heck und der Schulleitung, Frau Kerth,  konnten Eugenia, Svetlana mit ihrer Schwester, Lena und Vitali zum großen Erfolg des Aufenthaltes beitragen.  

Zum Ausklang konnten sich die Gäste am Grill stärken und fuhren frohgelaunt zu ihrem neuen, gemeinsamen Quartier nach Schluttenbach.

Unterstützt durch Herrn Andraschko, 1. Vorsitzender vom TV Schluttenbach wurden in der dortigen Turnhalle Betten für die Gäste aufgestellt und am Abend unter tatkräftiger Mithilfen von Ortsvorsteher, Professor Dr. Hans Schweizer, Kulturamtsleiter Dr. Determann und seinem Team den weiblichen Mitglieder separate Räume zur Verfügung gestellt.

 Am Freitag wurde das Frühstück im Begegnungszentrums eingenommen. Mit großer Hingabe waren die Tische unter der Leitung von Frau Lorenz und Frau Protze und ihrem Team dekoriert und die Gäste ließen sich alles sichtlich schmecken.

Anschließend konnten sich die Gäste vormittags im Ettlinger Schwimmbad entspannen, eine angenehme Abwechslung: An allen Tagen des Aufenthaltes überschritt die Quecksilbersäule die 30 Grad Marke, ungewohnt für die Gäste vom 60. Breitengrad, außerdem gibt es in Gatschina nur ein Hallenbad.

Das Mittagessen wurde wieder im Jugendzentrum Specht eingenommen.

Die Karatekämpfer aus Gatschina wurden am Nachmittag von Herrn Palermo im Ettlinger Judoclub empfangen. Beim Training wurde die Präsentation am Stand des Judoclubs beim Sportmeeting abgestimmt.

Die 10 Fußballspieler, alle Jahrgang 1990, und ihr Trainer wurden am Spätnachmittag zur Besprechung des Kleinfeldturniers nach Schöllbronn abgeholt. Vorbereitung und Organisation lag in Händen von Herrn Günther Kistner, Ehrenmitglied des TSV Schöllbronn.  Als Dolmetscherin fungierte Ann-Kathrin Axtmann aus Schöllbronn. Ann-Kathrin war von September 2003 bis Ende Juni 2004 als Austauschschülerin in Vyborg, nordwestlich von St. Petersburg. (Ausführlicher Bericht in der BNN, Ausgabe Nr. 184, 2004).

Um 19 Uhr fand ein gemeinsamer Empfang der Gäste aus Middelkerke und Gatschina durch Bürgermeisterin Petzold-Schick im Jugendzentrum statt, anschließend daran konnten sich die Jugendlichen in der Disco vergnügen und kennen lernen. Alle Teilnehmer aus Gatschina und Middelkerke erhielten die von Herrn Rassl (Fußball ARGE) organisierten Trikots, die speziell für das  Jugendsportmeeting gefertigt wurden.
 

Am Samstag Vormittag frühstückten die Jugendlichen gemeinsam mit den Gästen aus Middelkerke im Bürgerkeller, vorbereitet unter tatkräftiger Mithilfe der Stadt und den Damen des Begegnungszentrums.

Die Leichtathleten aus Gatschina durften dank der Initiative von Ernst Speck, SC 88 Bruchhausen bei den badischen Meisterschaften in Teningen teilnehmen, die Fußballer aus Gatschina erkämpften sich in Schöllbronn den 3. Platz beim Kleinfeldturnier und waren nach der Ehrung zum Mittagessen beim TSV Schöllbronn eingeladen.

Begeistert waren die Jugendlichen vom Verlauf des Kinder- und Jugendsportmeetings und beteiligten sich an den verschiedenen Angeboten.

Auf dem Gelände des ESV Ettlingen wurden alle Gästen aus Middelkerke und Gatschina nach Abschluss der Veranstaltung vom Kultur- und Sportamt zu einem Grillabend eingeladen.

Wie tags zuvor wurde am Sonntag gemeinsam mit der Gruppe aus Middelkerke im Bürgerkeller gefrühstückt, anschließend erfrischten sich die Jugendlichen aus Gatschina im Waldschwimmbad Schöllbronn. Einige Begleiter beteiligten sich am Stadtrundgang durch Baden-Baden unter der sachkundigen Führung von Frau Mescherakowa.

Zum Mittagessen waren alle Gäste aus Gatschina vom TSV Schöllbronn eingeladen.

Im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums des ASV Ettlingen kam es am Abend, 18:30 zum Spiel einer Ettlinger B-Jugend Auswahl gegen die Gäste aus Gatschina. Nach einer schnellen 2:0 Führung der Gäste ging die Ettlinger Auswahl noch vor Halbzeit mit 3:2 in Führung. Die Jungs aus Gatschina konnten sich nach Halbzeit noch steigern und erzielten zwei weitere Tore unter dem Jubel auch von Wilhelm Zimmermann von der Musikschule, den übrigen Mitgliedern der Gruppe und neu gewonnenen Fans.

Gemeinsam wurden alle Gäste und ihre Ettlinger Spielpartner im Zelt des ASV Ettlingen bewirtet.

Nach dem Frühstück im Begegnungszentrum am Montag  starteten  um 8 Uhr am Stadtbahnhof die Gäste mit Repräsentanten der Ettlinger Sportvereine und Dolmetscher  zu der Reise nach Freudenstadt. Herr Rassl, Fußball ARGE, hatte diese Fahrt mit Unterstützung der AVG organisiert.  Die Gruppe wurde vom Oberbürgermeister Erwin Reichert empfangen, ein Stadtrundgang durch die „Perle des Schwarzwaldes“ stand auf dem Programm. Nach dem Mittagessen konnte die Fußballschule besichtigt werden, um 16 Uhr war im Albgaubad ein Schwimmwettkampf zwischen dem ESV und einigen Gästen angesetzt. Kurzfristig entschied sich die Gruppe aus Gatschina mehrheitlich nach dem Mittagessen zu einem Einkaufsbummel, sehr zum Leidwesen des Fußballtrainers, so dass der geplante Besuch der Fußballschule ohne Beteiligung der Gäste stattfand.

Zum Abschluss des Tages wurde die Gruppe von der DRG Ettlingen in die Vereinsgaststätte Waldeck des TSV Schluttenbach eingeladen. Herr Rassl, Fußball ARGE, hatte für jedes Mitglied der Gruppe aus Gatschina eine Tasche mit Geschenken und einer Urkunde vorbereitet, die den Gästen als Erinnerung zur Teilnahme am Sportmeeting und ihren Aufenthalt in Ettlingen überreicht wurde.

 Dienstag, 19.07.  um 8:00 verabschiedeten die DRG die Gäste am Busbahnhof Karlsruhe, jeder erhielt ein Lunchpaket für die 2-Tages Reise.

 Die Deutsch-Russische Gesellschaft dankt  allen, die dazu beigetragen haben, dass wir einer Gruppe von 34 jungen Menschen aus unserer Partnerstadt Gatschina einen erlebnisreichen und sportlich erfolgreichen Aufenthalt in Ettlingen bieten konnten:

  • Stadt Ettlingen, Kultur- uns Sportamt (Herrn Dr. Determann und seinem Team, insbesondere Frau Süß und Frau Schwald)
  • Begegnungszentrum (Herrn Becker und seinen Mitarbeiterinnen, insbesondere Frau Lorenz und Frau Protzel)
  • TV Schluttenbach und Ortschaftsrat (Herrn Andraschko und Herrn Professor Dr. Schweizer)
  • TSV Schöllbronn  und Ortschaftsrat (Herrn Kistner,  Frau Ann-Kathrin Axtmann und  Herrn Heck)
  • ARGE Fußball (Herrn Rassl)
  • AVG (Herrn Ludwig und Herrn Bucher für die Fahrkarten)
  • ASV Ettlingen (Herrn Jantoss und allen Beteiligten)
  • Ettlinger SV (Herrn Becker und allen Helfern)
  • SC 88 Bruchhausen (Herrn Speck und seinem Team)
  • Judoclub Ettlingen (Herrn Palermo und Trainern)
  • Wilhelm-Röpke-Schule (Frau Kerth, Herrn Dr. Heck, Frau Hinse und den beteiligten SchülerInnen)

    Für die Unterbringung von Kinder- und Jugendgruppen in Ettlingen sollte das Thema „Jugendgästehaus“ nochmals erörtert werden. Am 25.04.2004 berichtete die BNN unter der  Überschrift „Stadt prüft Jugendgästehaus“ über die Standpunkte der damals im Gemeinderat vertretenen Parteien.

28 июля 2005 годагодаГатчинские спортсмены — в немецком Эттлингене

С 16 по 18 июля в немецком побратиме Гатчины — городе Эттлингене — проходил детско-юношеский спортивный фестиваль, в котором участвовали и гатчинские спортсмены. В составе нашей делегации были футболисты, каратисты и легкоатлеты во главе со своими тренерами Анатолием Снегиревым, Сергеем Сергеевым и Ларисой Бакановой.

Футбольная команда, состоящая из ребят 90-91 г. р., участвовала в турнире по мини-футболу, где играло 8 команд. Нашим футболистам пришлось бороться с ребятами старшего возраста. Гатчинцы не ударили в грязь лицом и заняли третье место. Особо отличились Роман Разумилов, Владимир Санников, Александр Яхонтов и вратарь Александр Петров.

Кроме того, состоялся товарищеский матч между сборной Гатчины и Эттлингена, который наша команда выиграла со счетом 4:3. Немецкие тренеры были поражены игрой гатчинских футболистов и выразили свою признательность ребятам.

Бойцы из гатчинского Центра спортивных единоборств вместе с представителями клубов каратэ Эттлингена продемонстрировали свое умение зрителям. Михаил Чистяков, Михаил Ромашко, Даниил и Никита Сергеевы показали навыки рукопашного боя, сорвав своими показательными выступлениями бурные аплодисменты. На следующий день о мастерстве гатчинских бойцов с восторгом написала местная газета.

Легкоатлеты 89-92 г. р. участвовали в соревнованиях на первенство округа Баден-Бадена вне конкурса и добились высоких результатов. Особенно отличились Мария Куделич, Юлия Метик и Андрей Иванов.

Кроме спортивных состязаний, организаторы предусмотрели и развлекательную программу. Участники фестиваля отдыхали в аквапарке, осваивали полосу препятствий, где на высоте 8-10 метров ходили по качающемуся бревну и параллельным веревкам. Несмотря на некоторые трудности с размещением, нашим спортсменам очень понравилась эта поездка.