Unterwegs nach Gatschina

Gemeinschaft von Polizeibeamten im Ruhestand und engagierten Bürgern im Rahmen der Städtepartnerschaft Ettlingen – Gatschina in Zusammenarbeit mit der dortigen Miliz

Powered By EmbedPress

Sehr geehrte Damen und Herren,

der von uns im Rahmen der Städtepartnerschaft Ettlingen/Gatschina in der Zeit vom 15. bis 24. August 1999 durchgeführte humanitäre Hilfstransport war ein voller Erfolg. Die von uns vor Ort in Waisenhäusern und anderen Organisationen wie den Überlebenden der Leningrader Blockade, den Überlebenden des deutschen Kinder-KZ in Gatschina sowie den beiden Kirchengemeinden verteilten Hilfsgüter wurden von den Menschen mit großer Dankbarkeit entgegen genommen.

Da Hilfstransporte dieser Größenordnung nur mit Hilfe vieler Menschen bei uns durchgeführt werden können, dürfen wir uns zunächst bei Ihnen für die bisher gewährte Unterstützung durch Sach- oder/und Geldspenden oder durch die Bereitstellung eines Fahrzeuges recht herzlich bedanken.

Leider hat sich an der äußerst schwierigen Lage in Rußland nichts Entscheidendes geändert. Im Gegenteil! Gerade für die sozial Schwachen hat sich die Versorgungslage nochmals verschlechtert. Korruption bis in die höchsten Staatsämter ist an der Tagesordnung. Zu glauben, daß sie vor den Ortsschildern unserer Partnerstadt Gatschina Halt macht, wäre verwegen. Not leiden besonders Kinder, Alte, Kranke und Behinderte, die in Heimen untergebracht sind. Gleiches gilt aber auch für alleinstehende ältere Menschen und für alleinerziehende Mütter und deren Kinder.

Aufgrund der geschilderten Lage haben wir beschlossen auch im Jahr 2000, vermutlich in der ersten Julihälfte, einen weiteren humanitären Hilfstransport nach Gatschina durchzuführen. Daß wir dabei die von Ihnen überlassenen Sachspenden vor Ort selbst verteilen werden, ist für uns eine selbstverständliche Pflicht. Auch für diesen Transport ist der Einsatz von drei LKW vorgesehen.

Jetzt unsere Bitte an Sie: Helfen Sie uns, damit wir im gleichen Maße wie bisher den unverschuldet in Not geratenen Menschen in Gatschina helfen können. Benötigt werden insbesondere gut erhaltene, saubere Winterkleidung und Schuhe für Erwachsene und Kinder. Für Kinder benötigen wir zusätzlich warme Strumpfhosen. Für alte Menschen werden Brillen, funktionsfähige Blutdruckmeß- und Hörgeräte sowie Gehhilfen gerne entgegen genommen.

Wegen der hohen Transportkosten, sind wir auch dieses Mal auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen. Wir würden uns freuen und wären Ihnen im Namen der bedürftigen Kinder und alten Menschen in und um Gatschina sehr dankbar, wenn wir, wie bei den bisherigen Transporten, auch dieses Mal mit Ihrer Hilfe rechnen dürften. Spendenbescheinigungen für Geld- und Sachspenden sind möglich. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0721/884699 zur Verfügung.

Bitte überweisen Sie Ihre Geldspenden unter dem Stichwort: „Partner für Gatschina” auf das Konto der Stadt Ettlingen Nr. 1040195 bei der Sparkasse Ettlingen (BLZ: 66051220).

Für die Aktionsgemeinschaft mit freundlichen Grüßen